Sydney Freizeit

Sydney Freizeit

Du sitzt auf dem Deck einer typisch grün-gelben Fähre und lässt dir die Sonne ins Gesicht scheinen. Gemächlich gleitest du durch Sydneys Hafenbecken und genießt die Aussicht: Jedes mal von Neuem bist du vom Anblick der Harbour Bridge und des gegenüberliegenden Opera Houses fasziniert. Du gehst noch kurz in Gedanken durch, was du heute gelernt hast, dann erreicht die Fähre bereits den Darling Harbour, wo du den Tag mit deinen Freunden aus der Sprachschule in einem gemütlichen Café ausklingen lässt.

Freizeit während einer Sprachreise in Sydney

Sightseeing

Ein Sprachaufenthalt in Sydney ist eine tolle Gelegenheit, den entspannten Lebensstil der Australier kennenzulernen. Hier kannst du auf eine optimale Weise Lifestyle und Sightseeing verbinden. Das weltberühmte Opernhaus ist ein einzigartiger Blickfang in der Hauptstadt von New South Wales. Das Gebäude wurde am 20. Oktober 1973 eröffnet und seither mit vielen Namen in Verbindung gebracht. Diese reichten vom „Bauwerk des Jahrhunderts“ bis hin zur „Gruppe französischer Nonnen beim Fußballspiel“. Falls du einen Blick hinter die Kulissen des Opernhauses werfen willst, solltest du eine Backstage-Tour buchen. Auf vielen Bildern sieht man beide Attraktionen Sydneys zusammen: Opernhaus und Harbour Bridge.

Die gewaltige Einbogenspannbrücke verbindet die City mit den nördlichen Stadtteilen. Aufgrund ihrer Kleiderbügelform wird sie oft als Coathanger bezeichnet. Die Brücke kann zu Fuß überquert werden, dabei kannst du einen einzigartigen Blick auf den Hafen und die Oper genießen. Spannend und abenteuerlich ist eine Klettertour durch das Herz der Brücke bis zum höchsten Punkt des Bogens. Beim Discovery Climb erfährst du zudem Wissenswertes über die Geschichte dieses imposanten Bauwerks. Zu den attraktivsten Stadtvierteln Sydneys gehört Darling Harbour, das etwa zehn Gehminuten von der City entfernt ist. Hier findest du das Sydney Aquarium, eine schicke Promenade und das lebhafte Harbourside Shopping Centre.

Kultur

Neben dem Opernhaus gibt es eine Fülle weiterer kultureller Angebote, die du bei einem Sprachaufenthalt in Sydney wahrnehmen kannst. Besonders vielfältig ist die alternative Theaterszene. Für Avantgarde-Theater ist das Belvoir St Theatre bekannt, in vielen Pubs und Nachtclubs werden Kabaretts aufgeführt. Im State Theatre an der Market Street gegenüber dem Sydney Tower werden nicht nur Musicals und Popkonzerte geboten, es ist auch Austragungsort des Sydney Film Festivals. Das Bangarra Dance Theatre an der Hickson Road ist die Heimat der Aboriginal Dance Company. So vielfältig wie die Theaterlandschaft sind auch die Museen Sydneys. Das Australian Museum an der William Street zeigt einen umfangreichen Überblick über die Kultur der Aborigines.

Kunstwerke von der Gotik bis zur Gegenwart präsentiert die staatliche Kunstgalerie Art Gallery of New South Wales. Im Museum of Contemporary Art ist zeitgenössische Kunst, darunter auch Aborigines-Werke, zu sehen. In die Anfänge der Stadt als Sträflingskolonie kannst du bei einem Besuch des Stadtteils The Rocks eintauchen. Mit seinen viktorianischen Reihenhäusern aus dem frühen 19. Jahrhundert, den Lagerhallen, Innenhöfen und Sandsteingassen versprüht dieser Stadtteil einen besonderen Charme. Bei einer Rocks Ghost Tour kannst du einige Geschichten über Mord, Hinrichtungen und Geister hören.

Gastronomie & Nachtleben

Die australische Küche zeichnet sich durch ihre Vielfalt aus. Fleischfans können saftige Rindersteaks, köstliche Lammbraten oder exotische Gerichte mit Känguru-, Büffel- oder Krokodilfleisch genießen. Sydney ist bekannt für seine Felsenaustern, die Rock Oysters. Aber auch Riesengarnelen, Süßwasserkrebse und verschiedenen Speisefische werden in den Restaurants angeboten. Eine Besonderheit bei den Restaurants ist das Zeichen BYO. Es ist die Abkürzung für Bring Your Own und ein Hinweis darauf, dass kein Alkohol ausgeschenkt wird. Man darf ihn aber problemlos mitbringen und bekommt auch ein Glas dazu.

Die einzelnen Stadtteile Sydneys bieten sich zum abendlichen Bummel nach dem Sprachunterricht an. In Chinatown findest du eine Fülle an chinesischen Restaurants, im Zentrum locken die Imbisshallen unter dem MLC Centre oder im Pitt Street Mall mit internationalen Gerichten. In Darling Harbour pulsiert das Leben, besonders schicke Restaurants findest du an der King Street Wharf. Ein besonderes Erlebnis verspricht der Besuch des Sydney Tower Restaurants, dort kannst du nicht nur einen fantastischen Panoramablick, sondern auch üppige Büffets genießen.

Sport

Sportliche Naturen können während des Sprachaufenthaltes in Sydney die unzähligen Freizeitangebote nutzen. Jogger und Radfahrer finden in den Parks die schönsten Strecken. Du kannst dort am Besucherzentrum ein Rad mieten und das 35 km lange Wegenetz erkunden. Für weitere Aktivitäten sind ein Golfplatz, ein Tenniscenter, eine Mountainbike-Strecke und ein Skatepark vorhanden. Wassersportler finden am angesagten Bondi Beach ihr Eldorado.

Der beliebte Surferstrand ist für seine prickelnde Atmosphäre bekannt. Unzählige Surfshops, Imbissbuden, Souvenirgeschäfte, Restaurants, Bars und Cafés ziehen die Jungen und Schönen der Stadt an. Die Bedingungen sind perfekt zum Kiten und Windsurfen; falls du diese Sportarten erlernen willst, triffst du dort auf die passende Schule.

Am Circular Quay kannst du eine Jacht oder ein Segelboot charten, um die Inseln und Küsten Sydneys zu erkunden. An der Rose Bay werden Kajaktouren angeboten. Beim Beachvolleyball am Strand von Manly wirst du das einzigartige Lebensgefühl von ‚Down Under’ kennenlernen. Auch die vielen Events werden dich begeistern. Am 26. Dezember findet die alljährliche Sydney-Hobart-Regatta statt, die von Sydney nach Hobart, der tasmanischen Hauptstadt, führt. Im August kannst du am City2Surf teilnehmen. Die Strecke dieses Volkslaufes erstreckt sich über 14 km durch die Stadt.

Natur

Die Royal Botanic Gardens gehören zu den Top-Attraktionen der Stadt. Sie liegen in der Nähe des Opernhauses und zeigen viele einheimische und bedrohte Pflanzen. Aus einem Bauernhof an der Farm Cove entstand 1816 der botanische Garten, der heute über 30 Hektar groß ist und einen Palmenhain, ein Tropenhaus und einen Skulpturengarten umfasst. Das weitläufige Parkgelände des Moore Parks und Centennial Parks ist ein tolles Freizeitgebiet zum Joggen und Radfahren. Du kannst dort Fahrräder und Rollerblades ausleihen und im Moonlight Cinema Filme unter freiem Himmel anschauen.

Einen historischen Hintergrund besitzt der Botany-Bay-Nationalpark, denn an seinem südlichen Ende betrat James Cook als erster Europäer australischen Boden. Außerhalb der Stadt liegen die Blue Mountains, deren Name von dem bläulichen Dunstschleier der ätherischen Öle stammt. Diese werden von den Eukalyptusbäumen abgesondert, der Lieblingsspeise der putzigen Koalas. In Katoomba kannst du die berühmte Felsformation Three Sisters bewundern. Du kannst über einen Wanderpfad zur Aussichtsplattform Echo-Point gelangen oder mit dem Scenic Skyway, der angeblich steilsten Eisenbahn der Welt, die spektakuläre Aussicht genießen. Im Städtchen Glenbrook kannst du zu spannenden Wanderungen durch die wilde Landschaft der Blue Mountains starten und in der Red Hands Cave die Felsmalereien der Aborigines bewundern. Nervenkitzel pur bietet eine Fahrt mit einer Glasbodengondel in einer Höhe von 270 Metern über den Kedumba River.

Ausflugsziele in der Umgebung

Mit der größten Reptilien-Sammlung des Landes bildet der Australian Reptile Park ein lohnendes Ziel. Dort gibt es riesige Galapagos-Schildkröten, Krokodile, Eidechsen, Schlangen und viele andere Tiere Australiens. Ein Tipp für Weintrinker ist eine Weinprobe im Weinanbaugebiet Hunter Valley. Dieser Ausflug lässt sich gut mit einem Besuch der Stadt Newcastle verbinden, die für ihre schönen Strände und Meerwasser-Schwimmbäder bekannt ist. Ein abenteuerliches Erlebnis ist eine Tour mit dem Quad-Bike durch die Stockton Sand Dunes. In Hunter Valley produzieren rund 120 Weingüter erstklassige Tropfen wie den Hunter Semillon und den Hunter Shiraz. In den historischen Ortschaften Wollombi, Morpeth und Broke laden unzählige Galerien und Antiquitätengeschäfte zum Stöbern ein.

Bei einem Flug mit einem Helikopter oder Heißluftballon hast du die tolle Möglichkeit, die Region aus der Vogelperspektive zu bewundern. Das Städtchen Scone ist mit seinen vielen Gestüten ein Eldorado für Pferdefreunde. Scone gilt nach Kentucky als das zweitgrößte Zentrum der Vollblutzucht weltweit. In der Nähe liegt der Barrington-Tops-Nationalpark, der zum Welterbe der UNESCO gehört. Im südlich von Sydney gelegenen Städtchen Kiama kannst du ein fantastisches Naturschauspiel beobachten, das sogenannte Blowhole. In einer quadratmetergroßen Felsspalte wird durch die starke Brandung eine rund 60 Meter hohe Wasserfontäne hoch geschleudert.

 

Zurück zu unseren beiden Sprachreisen in Sydney geht es hier entlang: