Pinguinprojekt Südafrika

Pinguin- und Seevögelprojekt Südafrika

Gemütlich sitzt du zusammen mit den anderen Volontären beim Abendessen. Zusammen mit eurer Hausmutter Melanie habt ihr wieder ein super leckeres südafrikanisches Abendessen bereitet. Der Tag war sehr erlebnisreich. Ihr habt ein paar Pinguine aus einer misslichen Lage befreit und mit in die Pflegestation genommen, wo sie jetzt aufgepäppelt werden, damit sie in freier Wildbahn wieder überleben können. Du freust dich schon in den nächsten Tagen zu sehen, wie sie an Kraft gewinnen, und kannst es kaum erwarten dich um sie zu kümmern. 

Auf einen Blick & Highlights

Alter: ab 17 Jahre
Sprachkenntnisse: Gute Englischkenntnisse notwendig.
Programmstart: I.d.R. jeden Montag, außer im Dezember.
Anmeldefrist: Mindestens 2-3 Monate vor Abreise
Einsatzmöglichkeiten: Mit Tieren arbeiten

Unterkunft: Mehrbettzimmer im Volontärshaus mit Vollpension.
Visum: Kostenloses Touristenvisum bei Ankunft, Reisepass und ggf. Rückflugticket notwendig
Highlights: Versorgung notleidender Pinguine und Vögel, Unterstützung bei Rettungsaktionen, Aufenthalt in Port Elizabeth an der wunderschönen Küste Südafrikas

Warum ins Pinguinprojekt in Südafrika?

Die letzten Jahre haben gezeigt, wie verwundbar die südafrikanischen Pinguine und andere Seevögel, wie Tölpel, Kormorane und Möwen, sind. Die Population der Pinguine nimmt stetig ab, vor allem durch klimatische Veränderungen. Die Pinguine finden ihr Futter hauptsächlich in kalten Meeresströmungen, die sich jedoch mittlerweile aufgrund der Klimaerwärmung immer weiter weg von ihren Bruthöhlen auf St. Croix Island befinden. Die erwachsenen Pinguine müssen daher fast 60 km schwimmen, um an Futter für ihre Babys zu gelangen. 

Bis sie wieder zurück an den Brutstätten sind, ist der Großteil des Futters jedoch bereits wieder verdaut, so dass die Kleinen nicht ausreichend Futter bekommen. Wenn die Eltern unterwegs sind, sind die Jungtiere zudem damit überfordert, sich selbst Futter zu suchen. Dadurch dauert es länger bis sie flügge werden und häufig sind sie so geschwächt, dass sie irgendwann von den Brutstätten weggespült werden und im besten Fall am Strand landen, wo sie gefunden und ins Pinguinprojekt gebracht werden.

Deshalb wurde eine Organisation in Port Elizabeth gegründet, die sich genau um diese Pinguine und Seevögel kümmert, die krank, verletzt und unterernährt auf sich selbst gestellt sind. Sie müssen natürlich selbst lernen sich mit Fisch zu versorgen, werden aber erst einmal mit Vitaminen und Futter versorgt, bevor sie wieder zurück in die Natur gelassen werden. 

Projektmöglichkeiten in Südafrika

Während deiner Freiwilligenarbeit hilfst du in der Pflegestation mit. Du kümmerst dich um die Reinigung der Gehege, Volieren und Transportboxen und der Intensivstation, wäschst die Massen an Handtüchtern, die benötigt werden, bereitest das Futter für die Pinguine und andere Seevögel zu und fütterst sie. Du kümmerst dich um die Säuberung und Versorgung notleidender Pinguine und Vögel und unterstützt die Mitarbeiter vor Ort bei Rettungsaktionen. Zudem hilfst du bei administrativen Tätigkeiten, die im Besucherzentrum anfallen. Du bietest z.B. Rundgänge für Besucher an, hilfst im Café aus, wirst bei Bürotätigkeiten eingesetzt oder assistierst bei Workshops für Schulgruppen.
  • Einsatzzeit: Wochentags 8:30 - 16:30 Uhr
  • Freizeit: an den Wochenenden
  • Starttermine:
  • FREI
    WILLIGEN
    ARBEIT
  • Ab 1.180 eur

Alle Details zur Freiwilligenarbeit mit Pinguinen in Südafrika

Wenn du auf der Pinguin- und Seevögelpflegestation in Südafrika arbeiten möchtest, solltest du folgende Voraussetzungen mitbringen:
 

  • Alter: ab 17 Jahren.
  • Sprachkenntnisse: Gute Englischkenntnisse. Deine Englischkenntnisse sollten so gut sein, dass sie kein Hindernis in der Kommunikation mit anderen darstellen. Du musst nicht perfekt sein, solltest dich aber ausdrücken und andere verstehen können. Sollten deine Sprachkenntnisse nicht ausreichen, kannst du einen Sprachkurs in Kapstadt hinzubuchen.
  • Praktische Erfahrung: Nicht notwendig.
  • Sonstiges: Da du dich in einen fremden Kulturraum begibst, sind Geduld, Anpassungsvermögen und Selbstständigkeit sehr wichtig. Tierliebe ist selbstverständlich ein Muss! Du darfst kein Problem damit haben, bei der Arbeit dreckig zu werden und auch einfachste Arbeiten zu verrichten.
     

Du wirst aufgrund der Tatsache, dass du dir mit anderen Teilnehmern ein Mehrbettzimmer teilst, weniger Privatsphäre als zu Hause haben. Die afrikanische Kultur unterscheidet sich grundlegend von der europäischen. Wir erwarten von unseren Teilnehmern, dass sie den Südafrikanern mit einer offenen und respektvollen Einstellung begegnen und die dortige Lebensweise nicht vorschnell beurteilen! Die beste Art, sich auf das Arbeiten in Südafrika vorzubereiten ist, sich möglichst umfassend über das Land zu informieren.

Das Programm kann jeden Montag im Monat begonnen werden - außer im Dezember, da das Projekt über Weihnachten und den Jahreswechsel geschlossen ist. Der letzte Starttermin im November für einen vierwöchigen Aufenthalt ist etwa der 25.11.2019. Entsprechend kannst du z.B. ab dem 18.11. für höchstens fünf Wochen bleiben, ab dem 11.11. für höchstens sechs Wochen, usw.. Wann der letzte Starttermin für deine gewünschte Aufenthaltsdauer ist, findest du während des Buchungsprozesses heraus. Solltest du Fragen haben, zögere nicht, uns telefonisch oder per E-Mail zu kontaktieren. Wir helfen dir gerne weiter!

Die Anmeldung sollte mindestens 2 Monate vor der gewünschten Abreise erfolgen, gerne deutlich früher. Auf Anfrage ist eine kurzfristige Anmeldung evtl. auch möglich.

Die Anreise findet montags statt. Dein Zielflughafen ist Port Elizabeth/Südafrika (Dreilettercode: PLZ). Der Flug dorthin ist nicht im Programmpreis inbegriffen. Bitte buche deinen Flug erst dann, wenn du von uns deine Buchungsbestätigung per Post erhalten hast. Gerne erstellen wir dir ein unverbindliches Flugangebot.

Du wirst von unseren Partnern vor Ort vom Flughafen abgeholt, wenn du wie empfohlen am Montag ankommst. Wenn du bereits am Wochenende landest, können dir unsere Partner vor Ort einen Transfer (gegen Zuzahlung von ca. 15 €) organisieren. Die zusätzlichen Nächte im Volontärshaus sind nicht im Preis enthalten und kosten ca. 30 € pro Nacht.


Visums- und Einreisebestimmungen

Keine Visumsbeantragung vorab notwendig. Bei Einreise erhält man eine Besuchergenehmigung (visitor's visa) für maximal 90 Tage. Reisepass muss maschinenlesbar und mindestens 30 Tage über die Reise hinaus gültig sein.


Gesundheitspolizeiliche Vorschriften im Zielland
Derzeit sind keine besonderen gesundheitspolizeilichen Vorschriften bekannt. Eine gültige Impfung gegen Gelbfieber wird nur für die Einreise aus einem Gelbfieber-Endemie Gebiet gefordert.

Solltest du dir unsicher sein, ob deine Englischkenntnisse ausreichen, kein Problem! Wir bieten Sprachkurse in Kapstadt an, die du gut vor Beginn der Freiwilligenarbeit absolvieren kannst. Mehr Informationen dazu findest du unter Sprachreisen Südafrika.

Du wohnst während der Freiwilligenarbeit in einem Volontärshaus in Port Elizabeth zusammen mit anderen freiwilligen Helfern, die in verschiedenen Projekten in der Umgebung platziert sind. Das Haus liegt nur fünf Minuten zu Fuß vom Strand entfernt. Auch Shops, Cafés, Restaurants kannst du einfach erreichen.

Die Unterkunft ist voll ausgestattet mit zwei Küchen, zwei Waschmaschinen, einem großen Esszimmer, zwei Aufenthaltsräumen, einem Garten mit Swimmingpool und einem wunderschönen Blick über das Meer. WLAN ist im Volontärshaus frei verfügbar. Zur großen Volunteer-Familie gehören drei Hunde, die eigentlich nicht ins Haus dürfen, sich aber immer mal wieder gerne reinschleichen, um sich von den Volunteers verwöhnen zu lassen.

Du übernachtest - je nachdem, wie ausgelastet die Unterkunft ist - mit 4-6 Personen in einem Mehrbettzimmer.  Die Zimmer und Bäder sind nach Geschlechtern aufgeteilt. Es gibt auch 2-3-Bett-Zimmer, die nach Wunsch und Verfügbarkeit belegt werden können (hier haben Paare und ältere Teilnehmer Vorrang). Wenn du ein Einzelzimmer wünschst, kann dieses gegen eine zusätzliche Gebühr angefragt werden. Bettwäsche wird gestellt, Handtücher müssen mitgebracht werden.

Verpflegt wirst du mit Vollpension. Im Volontärshaus arbeitet eine Vollzeitkraft, die sich von Montag bis Freitag um euer leibliches Wohl kümmert. Du kannst also die einheimische afrikanische Küche in vollen Zügen genießen und auch von ihr in der Küche einiges lernen, denn die Volontäre packen hier auch mal an beim Gemüse schälen oder spülen. Verpflegt wirst du mit Frühstück, Mittag- und Abendessen. Du kannst dich auch jederzeit an Kaffee, Tee und Saft bedienen.

Deine Arbeitszeit ist täglich von 8:30 - 16:30 Uhr an Werktagen. Die Wochenenden hast du frei. Du wirst täglich von unseren Partnern vom Volontärshaus abgeholt und zurückgebracht, im Projekt angeleitet und wirst bei allen Fragen und Problemen jederzeit unterstützt. Die Aufgaben werden je nach tagesaktuellem Bedarf vergeben. Du arbeitest in einem internationalem Team aus Einheimischen und Volontären aus den USA, den Niederlanden, Belgien, Großbritannien, Deutschland oder anderen Ländern.

Deine Aufgaben findest du weiter oben bei der Projektbeschreibung.

Das Programm in dem Pinguinprojekt in Südafrika kann wochenweise bis auf maximal 12 Wochen verlängert werden. Bitte beachte, dass du dich allerdings nicht länger als 90 Tage in Südafrika aufhalten darfst.

Du solltest Arbeitskleidung mitbringen, die nass und dreckig werden darf. Eine für die Arbeit notwendige Ausrüstung (z.B. Arbeitshandschuhe) erhältst du vor Ort. Bitte beachte, dass es im Winter auch in Südafrika kälter werden kann. Daher pack in diesen Zeiten auch einen dicken Pullover und eine warme Jacke mit ein. Gerade in Port Elizabeth kann durch die Lage direkt am Ozean auch mal ein frischer Wind wehen. 

Beispielhafter Programmablauf

Vor der Abreise

Du informierst dich eingehend über Afrika, um gut auf das Leben dort vorbereitet zu sein. Auch deine Sachen müssen noch gepackt werden, so finden unter anderem feste Schuhe und alte Kleidung, die dreckig und nass werden darf, in deinen Rucksack.

Tag 1 (Montag)

Du landest in Port Elizabeth, Südafrika, wo du schon von unseren Partnern am Flughafen erwartet und herzlich in Empfang genommen wirst. Gemeinsam fahrt ihr in Richtung Volontärshaus.
 

Dir gefällt das Haus direkt. Große Aufenthaltsräume für alle Volontäre und ein wunderschöner Ausblick auf den Ozean. Du beziehst dein Zimmer zusammen mit anderen freiwilligen Helfern und freust dich schon auf die gemeinsamen Stunden. 


Ab Tag 2

Vier Wochen als Volontär im Pinguin- und Seevögelschutz in Südafrika liegen vor dir. Nach einem leckeren Frühstück geht es in Richtung Projektort. Du kannst es kaum erwarten die Pinguine das erste Mal zu sehen. Die netten Mitarbeiter der Organisation führen dich durch die Pflegenstation und zeigen dir alles, was in den nächsten Wochen wichtig für dich ist. Eins ist dir jetzt schon klar: langweilig wird es ganz sicher nicht, denn zu tun gibt es mehr als genug.

Am Wochenende hast du Freizeit und kannst die Gegend erkunden. Nicht nur Port Elizabeth gefällt dir sehr gut - auch die komplette Küste hat es dir angetan. Nächstes Wochenende möchtest du auch noch eine Safari machen - wenn man schon einmal in Südafrika ist. 

Abreisetag (Montag)

Die Zeit als Volontär in Südafrika ist schneller rum, als dir lieb ist. Du hast dich gut eingelebt und die Arbeit in der Pflegestation genossen. Nicht nur die direkte Arbeit mit den Tieren hat dir Spaß gemacht, sondern auch die Arbeit im Besucherzentrum. Den Touristen zu zeigen, was ihr in dem Projekt macht, hat dir gezeigt, wie wichtig die Arbeit ist. Trotzdem ist es jetzt an der Zeit Abschied zu nehmen, denn heute reist du von Port Elizabeth aus zurück nach Hause. Du bist um viele Erfahrungen und Eindrücke reicher und die Wochen als Volontär zählen zu den Besten deines Lebens, da bist du dir sicher.

Preise für Pinguinprojekt Südafrika

Preise 2019

  • Pinguin- und Seevögelschutz
  • 4Wochen
  • Frei
    willigen
    arbeit

  • 1.180 eur
  • Verlängerungswoche
  • Plus 260 eur

Leistungen für Pinguinprojekt Südafrika

Transfer vom und zum Flughafen (zu vorgegebenen Daten und Zeiten)
Unterkunft im Volontärshaus mit Vollpension
Tägliche Transfers vom und zum Projekt
Betreuung von einer festen Programmkoordinatorin vor Abreise
Zugang zur/Teilnahme an der TravelWorks Community
Hilfe beim Abschluss einer Reiseversicherung
Zertifikat nach Rückkehr
Platzierung im Freiwilligenprojekt
Info-Paket und Orientierungsveranstaltung vor Ort
Informationshandbuch
Englischsprachige Ansprechpartner vor Ort
Ggf. Mitreisendenliste in der Community
24-Stunden-Notrufnummer
 
Hin- und Rückreise nach Port Elizabeth, Südafrika (Flugvermittlung gerne auf Anfrage)
Bei Einreise mit 17 Jahren: Kosten für Dokumente, die zusätzlich benötigt werden (z.B. ins Englische übersetzte und beglaubigte Geburtsurkunde)
Persönliche Ausgaben für Ausflüge, Verkehrsmittel u.Ä.
Ggf. Impfungen

Leas Abenteuer in Südafrika

Alter: 19
Reiseziel: Port Elizabeth
Heimatort: Braunschweig
Aufgeregt trat ich meine erste Reise alleine an. Alleine fliegen, alleine an Flughäfen zurechtfinden und alleine in einem neuen Land...

Dein Ansprechpartner:

Janina Rahenbrock
janina@travelworks.de
+49 (0)2506-8303 - 220
Erreichbarkeit: Mo-Fr 9:00-18:00

Das könnte dich auch interessieren

Affenprojekt Südafrika

In diesem Wildlife-Projekt untersuchst und pflegst du Affen und versorgst andere Wildtiere um sie später wieder auszuwildern. Mehr dazu

Bewertung:
Affenprojekt Südafrika
(6)

Forschungsprojekt Waterberg Südafrika

Hilf in Waterberg einem Forschungsteam bei vielen verschiedenen spannenden Untersuchungen zur Tier- und Pflanzenwelt Südafrikas. Mehr dazu

Freiwilligenprojekt im Großraum Krüger Nationalpark

Leiste als Volontär einen Beitrag zum Schutz des afrikanischen Großwilds, z.B. bei Bauprojekten und Instandhaltungsarbeiten. Mehr dazu

Bewertung:
Freiwilligenarbeit Großraum Krüger Nationalpark
(7)