Schulsystem Argentinien

Das Schulsystem in Argentinien

Das Schulsystem in Argentinien weicht stark von dem System in Deutschland ab. Es sieht zwar auch 12 Pflichtschuljahre vor, doch die ersten neun Schuljahre werden zusammengefasst und heißen „Educación General Básica“. Nach diesem Abschluss können die Schülerinnen und Schüler an eine weiterführende Schule wechseln um sich auf das Abitur, und die später folgende Universität vorzubereiten. Dieser zweite Abschnitt der Schulzeit wird als „Polimodal“ bezeichnet.

Ausbildungssystem in Argentinien: Schule und Bildung

Das Schulsystem in Argentinien sieht wie folgt aus, wobei die ersten drei Schularten als "Educación General Básica" zusammen gefasst werden.

  • Inicial
  • Primaria
  • Secundaria
  • Polimodal

Das Schulsystem in Argentinien im Überblick

In Argentinien gibt es kein nationales Curriculum, und daher ist der Standard an den Privatschulen meist höher als an öffentlichen Schulen. Allerdings sind eine Reihe von Fächern in (fast) allen Schulen Pflicht. Diese Fächer sind meist Mathematik, Geschichte und Spanisch. Fremdsprachen können frei gewählt werden, sind aber nicht verpflichtend.

In der Polimodalstufe werden, in der Regel, Kurse entsprechend der eigenen Studiumspläne gewählt. Hierbei stehen zum Beispiel Naturwissenschaften, Wirschaft, Kunst oder Sozialwissenschaften zur Auswahl. Je nach Schule werden auch „exotischere“ Schwerpunkte, wie zum Beispiel IT, Musik, Ökologie, Sprachen oder Philosophie, angeboten.

Das Tragen einer Schuluniform ist an allen argentinischen Schulen Pflicht. Die Schuluniform ist für alle Schülerinnen und Schüler wichtig um das Gemeinschaftsgefühl zu pflegen, und die Zugehörigkeit zu einer bestimmen Schule nach Außen zu tragen.

Die Schuluniform ist an einigen wenigen Schulen inzwischen sehr modern und besteht aus Jeans, einheitlichem T-Shirt und Pullover mit dem Schulemblem. Viele Privatschulen in Argentinien haben jedoch traditionellere Uniformen mit Stoffhose oder Rock, Hemd, Blazer oder Pullover. 

Außerdem schreibt das Schulsystem in Argentinien das allmorgendliche Ritual "El saludo de la Bandera" vor. Dies bedeutet, das Fahnenhissen, in manchen Schulen wird das Ritual von der Nationalhymne begleitet.

Neben den vielen Pflichtfächern wie Spanisch, Mathe, Religion, Naturwissenschaften, Kunst und Sport bleiben dir noch einige Fächer zum selbst auswählen. Dazu kommen die Vertiefungsrichtungen, in denen du deine gewählte Richtung häufiger besuchst als andere Kurse.

Zudem kommt für alle Austauschschüler hinzu, dass der Unterricht in der ersten Woche durch täglich fünf Stunden Spanischunterricht ersetzt wird. In den folgenden Wochen erhältst du neben dem regulären Unterricht zusätzlich insgesamt zehn Stunden Spanischunterricht.

Für den Fall, dass du neben Spanisch auch Englisch lernen möchtest kannst du auf Anfrage und gegen Aufpreis eine Ganztagsschule in Córdoba besuchen. An diesen Schulen kannst du dich nach entweder für eine bilinguale Ausrichtung oder für die Ausrichtung "Kommunikation und Medien" entscheiden.

Das Notensystem in Argentinien unterscheidet sich leicht von unserem System in Deutschland. Es geht von 0 bis 10 Punkten, wird allerdings in Prozent gerechnet. Dabei sind 10 Punkte gleichzusetzen mit 100%. Die Abstufung verläuft in 10% Schritten und endet mit 0 Punkten und 0%, was die schlechteste Note ist.

Alles unter 60%, also 6 Punkten, gilt in Argentinien als nicht bestanden.

Auch in Argentinien wird an manchen Schulen das IB angeboten. Es handelt sich dabei um einen international anerkannten Schulabschluss, das International Baccalaureate Diploma. Das IB ist vergleichbar mit dem Abitur oder der Matura. Ursprünglich wurde es für Diplomatenkinder konzipiert, damit diese einen international vergleichbaren Abschluss machen konnten. Seit einiger Zeit gibt es das IB auf Englisch, Spanisch und Französisch und ist in mehr als 80 Ländern anerkannt. Der Lehrplan ist angepasst, und mit dem Abschluss bist du zum Besuch einer Universität berechtigt.

Auch einige der argentinischen Schulen im TravelWorks Programm sind IB World Schools.

Das Schuljahr in Argentinien beginnt Anfang März und endet Mitte Dezember. Es ist in Trimester eingeteilt, du kannst in jedem Trimester einsteigen. Die großen Sommerferien dauern in Argentinien von Mitte Dezember bis Ende Februar. Im Juli haben die Schüler noch zwei Wochen Winterferien. Nach jedem Trimester gibt es Schulzeugnisse.

Der Schultag beginnt meist gegen 7.15Uhr und endet gegen 14.30Uhr, in der Promidal endet der Unterricht eine halbe Stunde später. Die Schulstunden dauern, anders als in Deutschland, 80 Minuten und sind von 15 minütigen Pausen unterbrochen. An einigen wenigen Schulen wechseln sich Vormittags und Nachmittags Blöcke wöchentlich ab.

Andere Austauschprogramme

Leider bieten wir derzeit keinen Schüleraustausch in Argentinien an. Du möchtest jedoch unbedingt ein Auslandsjahr in einem etwas exotischeren Land machen und dort den Alltag in einer Schule sowie in der Gastfamilie erleben? Dann sind unsere High School Programme in Costa Rica und Südafrika vielleicht etwas für dich! Auch in diesen Ländern kannst du ein Jahr an einer High School verbringen und Land und Leute näher kennen lernen.

120 € Frühbucherrabatt

Schüleraustausch Costa Rica

Besuche eine öffentliche oder private Schule in Costa Rica, erlebe den Alltag in deiner costaricanischen Gastfamilie und genieße "Pura Vida"!

 

120 € Frühbucherrabatt

Schüleraustausch Südafrika

Nimm an einem Schüleraustausch in Südafrika teil und erlebe unvergessliche Monate in der Regenbogennation!